Nach einigen sehr spannenden und intensiven Monaten in Indien sind wir vor ein paar Wochen nach Thailand gereist. Hier werden wir nun die Wintermonate verbringen und uns Zeit nehmen, um all die Eindrücke und Erfahrungen die wir aus Indien mitgenommen haben einzuordnen und setzen zu lassen.

Unsere erste Destination in Thailand war Bangkok. Da uns jedoch eher nach Ruhe als nach pulsierendem Stadtleben zumute war, sind wir nach 3 Tagen mit Minibus und Fähre nach Ko Chang weiter gereist. Ko Chang ist eine Insel im Golf von Thailand, nahe der Grenze zu Kambodscha und ist Teil des “Mu Ko Chang Nationalparks”, der aus rund 50 Inseln besteht. Etwa 70% des Inselinneren sind unberührter Regenwald, der zu den am besten bewahrten Regenwaldgebieten Thailands zählt. Der Küste entlang säumen Palmenplantagen und Mangrovenwälder die feinsandigen weißen Strände. Wir waren vor rund 6 Jahren bereits einmal auf Ko Chang und haben die ruhige und entspannte Atmosphäre auf der Insel damals sehr genossen. Bei unserer Rückkehr vor ein paar Wochen waren wir erstaunt zu sehen, wie viele neue Hotelanlagen, Geschäfte und Restaurants in nur so wenigen Jahren aus dem Boden gestampft worden sind… Trotzdem herrscht auf der Insel (im Vergleich zu anderen Destinationen wie z.B. Phuket oder Ko Samui) immer noch ein sehr gemächlicher Lebensstil, wenig Verkehr und dank dem Nationalparkstatus ist und bleibt das Innere der Insel ein vom Tourismus unberührtes, wunderschön anzusehendes Zuhause unzähliger verschiedener Pflanzen- und Tierarten. Damit wir euch ein paar Eindrücke von Ko Chang zukommen lassen können, haben wir einen Roller gemietet und ein paar Ausflüge entlang der Westküste der Insel gemacht…

Nun senden wir euch ganz viele sonnige Grüsse aus der Ferne und wünschen euch frohe Weihnachten & einen guten Rutsch ins neue Jahr!!